Unser Herbstfest kann in diesem Jahr nicht in gewohnter Form gefeiert werden. Daher wird dies leider auf das Jahr 2022 verschoben.

Als Alternative feiern wir am 23.10.2021 die Après Skiparty des Jahres.

! Wichtig !

Gem. aktueller CoronaSchVO NRW gilt für die Apres-Skiparty die 2G-Regel (Zutritt nur für nachweislich immunisierte und getestete Personen), wobei für getestete Personen ein PCR-Test oder ein höchstens sechs Stunden zurückliegender Antigen-Schnelltest erforderlich ist.

! Wichtig !

Die Einladung mit allen Infos in unserer APP!

Das Vereinsleben der Dalbker Schützen wird unter den gegebenen Möglichkeiten weiter belebt. Man merkt es bei allen bisherigen möglichen Veranstaltungen, wie sehr die Dalbker Schützenfamilie den Kontakt und den Austausch mit ihresgleichen sucht und haben möchte. Nachdem im letzten Jahr keine Herbstmeisterschaft stattfand, wurde es diesmal ein wenig umfangreicher gestaltet. Wegen der größeren nötigen Abstände zwischen den Schießständen wurde im Vorfeld der Zeitrahmen erweitert und dazu einiges begleitendes für alle. Vor dem Vereinsheim war ein größerer Pavillon aufgebaut, es gab draußen Sitz- und Stehgelegenheiten. Neben Kaltgetränken konnte morgens ein heißer Kaffee getrunken werden. Für den Mittagstisch war ein Imbisswagen für die Klassiker Mantaplatte, Bratwurst und Pommes aufgebaut. Für die „Kids-Bespaßung“ hate die Jugendabteilung eine Hüpfburg aufgebaut sowie diverse Geschicklichkeitsspiele, an denen im weiteren Verlauf der Veranstaltung auch so mancher Erwachsener seinen Spaß hatte. Natürlich ist bei der Dalbker Herbstmeisterschaft bestes Herbstwetter und so waren über 70 Teilnehmer und zahlreiche Gäste auf dem Vereinsgelände. 

Aber was ist eine Herbstmeisterschaft ohne Luftgewehr- und Kleinkaliberschießen? Also führten die Kinder ab 10 Jahre ihre Meisterschaft auf der Scatt-Anlage (Lichtschießen) durch. Hier wird ohne Munition aus 10 Metern Entfernung auf die gleichen Scheiben wie beim Luftgewehr geschossen. Den Meistertitel holte sich Jannik Auster vor Svea Hollmann und Carlo Herbst.

Die Meisterschaften für die nicht aktiven Schützen werden in fünf Klassen ausgetragen: die noch neue Jugendklasse, die Damenklasse, bei den Herren Schützenklasse bis 45 Jahre,  Altersklasse 46 bis 55 Jahre und Seniorenklasse ab 56 Jahre. Mit dem Luftgewehr werden 15 Wertungsschüsse aus 10 Meter Entfernung abgegeben, die Höchstringzahl beträgt 150 Ringe.

Leni Tellenbröker mit 141 Ringen gewann in der Jugendklasse vor Luca Vorwerk und Jana Hollmann. Daria Vormfenne gewann den Titel bei den Damen mit 137 Ringen vor Julia Tellenbröker und Gesa Schlingmann. In der Schützenklasse gewann mit 138 Ringen Sascha Melzer vor Maik Hölter und Maik Hübert. In der Altersklasse wurde Maik Hollmann mit 144 Ringen vor Rüdiger Sommer und Jens Schlingmann Herbstmeister. Die Seniorenklasse gewann mit 140 Ringen Jörg Deitlaff vor Bodo Güse und Oliver Schwenk.

Beim Bezirkswanderpokal werden mit dem Kleinkalibergewehr aus 50 Meter Entfernung 10 Wertungsschüsse abgegeben. Bezirk I Dalbke gewann mit 542 Ringen den Pokal. Die gewerteten Schützen waren André Meyer, Andreas Wibbe, Maik Hollmann, Michael zu Jührden, Bodo Güse sowie Johnny Tissen. Mit lediglich 2 Ring weniger, also 540 Ringen wurde Bezirk III Sennestadt-Süd mit den Schützen Jens Schlingmann, Marco Tellenbröker, Gesa Schlingmann, Maik Hölter, Tamara Kirchhoff und Hans Jürgen Schlingmann als letztmaliger Sieger diesmal Zweiter. Bezirk IV Lipperreihe kam mit 521 Ringen und Petra Hübner, Jörg Deitlaff, Andreas Köhler, Verena Martinschledde, Claudia Schwenk und Monika Olenberg auf den dritten Platz. Knapp dahinter musste sich Bezirk II Sennestadt-Nord mit 519 Ringen einordnen. Das Ergebnis erreichten Marc Hagemann, Ralf Ciesla, Bettina Güse, Sören Kilbasinski, Bianca Flache und Stefan Friedrichs.

Zum Abschluss der Veranstaltung hatten der 1. Vorsitzende Maik Hollmann und stellv. Sportleiter Ingo Vormfenne die angenehme Aufgabe, die Herbstmeister mit einer Urkunde zu ehren. Den Wanderpokal für den erfolgreichen Bezirk I nahm Bezirksleiter Ingo Vormfenne sichtlich erfreut vom Schützenchef entgegen.

Oberst Maik Hollmann bedankte sich bei allen Helfern und der Sportleitung für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

 

Die Gewinner (v.l.n.r.: Leni Tellenbröker, Daria Vormfenne, Maik Hollmann, Sascha Melzer und Jannik Auster. Knieend mit dem Bezirkspokal Ingo Vormfenne) freuen sich über ihre Ergebnisse und über die gelungene Dalbker Herbstmeisterschaft.

Bei der Vereinsmeisterschaft, die normalerweise im Frühjahr stattfindet und 2020 komplett abgesagt werden musste, werden die Teilnehmer in verschiedene Altersgruppen eingeteilt. In der Schützenklasse bis 46 Jahre und in der Altersklasse bis 56 Jahre. Die über 56-jährigen schießen in der Seniorenklasse. Die weiblichen Teilnehmer schießen ohne Altersbegrenzung in der Damenklasse. Geschossen wird mit dem Luftgewehr aufgelegt auf 10 m entfernte Scheiben. Sportschützen dürfen nicht teilnehmen, für sie gibt es eine eigene Meisterschaft. Auch die Kinder und Enkelkinder der Vereinsmitglieder dürfen auf einer Scatt-Anlage ihre Besten ermitteln. Hier wird ohne Munition geschossen, sondern per Laser die Zielscheibe anvisiert. Hier konnte sich Leni Tellenbröker durchsetzen und gewann den Vereinsmeistertitel.

 

In der Damenklasse konnte Julia Tellenbröker ihren Titel als Vereinsmeisterin mit 140 Ringen verteidigen, gefolgt von Daria Vormfenne mit 133 Ringen und der amtierenden Königin Kirsten Noll mit 132 Ringen.

 

Bei den Herren wurden folgende Ergebnisse erzielt. Vereinsmeister in der Schützenklasse ist Sascha Melzer. Er erzielte 139 Ringe. Auf den zweiten Platz kam Marco Tellenbröker mit 138 Ringen. Marc Hagemann wurde mit 137 Ringen Dritter.

 

Jens Schlingmann wurde 2019 noch Vereinsmeister in der Schützenklasse. Nun startet er in der Altersklasse und wurde auch hier Meister. Mit 142 Ringen verdrängte er Oberst Maik Hollmann mit 140 Ringen auf Rang 2 vor Markus Schwarz mit 132 Ringen. 

 

Bei den Senioren sicherte sich Seriensieger und Ehrenoberst Bodo Güse mit 134 Ringen den Vereinsmeistertitel. Zweiter wurde Dieter Tellenbröker mit 131 Ringen vor Jens-Peter Weise mit 129 Ringen.

 

Neben den einzelnen Vereinsmeistertiteln gibt es den begehrten Bezirkswanderpokal. Für die vier Bezirke Dalbke, nördliche Sennestadt, südliche Sennestadt und Lipperreihe werden die sechs besten Schützen für den Pokal gewertet.

 

In diesem Jahr konnte Bezirk III Sennestadt-Süd mit 813 Ringen den Pokal gewinnen. Für dieses Ergebnis sorgten Jens Schlingmann, Julia Tellenbröker, Marco Tellenbröker, Hans-Jürgen Schlingmann, Dieter Tellenbröker und Jens-Peter Weise.

 

Den zweiten Platz belegte Bezirk I Dalbke mit 804 Ringen. Diese Ringzahl erzielten Maik Hollmann, Sascha Melzer, Bodo Güse, Daria Vormfenne, Andre Mayer und Heike Vormfenne.

 

Mit 798 Ringen kam der Bezirk II Sennestadt-Nord auf den dritten Platz. Dafür sorgten die Schützen Marc Hagemann, Bianca Flache, Torsten Pollmann, Ralf Ciesla, Kirsten Noll und Johanna Pollmann.

 

Der Bezirk IV Lipperreihe errang mit den nur 4 angetretenen Schützen Markus Schwarz, Michael Bartke, Oliver Schwenk und Herbert Höcke 466 Ringe und belegte somit den vierten Platz.

 

Schützenchef Maik Hollmann bedankte sich nach der Siegerehrung bei den Organisatoren Jona Brechmann und Ingo Vormfenne für die Durchführung des Wettbewerbs sowie den gut 50 anwesenden Schützen für die starke Teilnahme nach der langen Zeit ohne Veranstaltungen. 

Bezirksleiter Jens Schlingmann vom siegreichen Bezirk Sennestadt-Süd mit dem Pokal, umgeben von den Vereinsmeistern und Teilnehmern.

 

Die Jugendabteilung der Dalbker Schützen hat endlich wieder einen Ausflug als gemeinsame Aktivität durchführen können. Der Einladung folgten insgesamt 23 Kinder und Jugendliche. Am Samstag, dem 04.09.2021 ab 11:00 Uhr wurden alle auf die bereitstehenden Autos verteilt und dann ging es zur Schwarzlichtminigolfanlage  3D Schwarzlicht Minigolf in Bielefeld | GlowZone (www.glowzone.de) an der Stadtheider Straße.

Wie auf anderen Minigolfanlagen auch gab es 18 Bahnen, die von den Teilnehmern in 4 Gruppen eingeteilt, bespielt wurden. Allerdings bekamen alle eine 3D-Brille, mit der man die hervorragend gestalteten 3D-Malereien in den einzelnen Themenwelten anschauen konnte. Die Bahnen konnten sowohl mit 3D-Brille für ein einmaliges Erlebnis als auch ohne bespielt werden.

Allen hatte der Vormittag sehr gut gefallen. Am Vereinsheim angekommen wurde für alle gegrillt und für die Gruppe, die im Durchschnitt am wenigsten Schläge benötigte, gab es für jeden einen kleinen Preis. Am späten Nachmittag ging ein schöner Ausflug langsam zu Ende.

Im Rahmen unseres Festaktes Anfang August auf dem Reichowplatz wurde Peter van Hekeren vom stellv. Bezirksvorsitzenden im Westfälischen Schützenbund, Frank Becker, sowie vom stellv. Vorsitzenden im Schützenkreis Bielefeld, Klaus Meschede, mit der Kölner Medaille am Schwarz-Weiß-Grünen Band ausgezeichnet. Vor dieser hohen Auszeichnung wurde er schon mehrmals für seine außerordentlichen Aktivitäten rund um das Schützenwesen geehrt. 

Peter van Hekeren ist seit 1983 Mitglied unserer Schützengesellschaft. Er gehörte 27 Jahre lang dem Vorstand der Schützengesellschaft Dalbke an, von 1990 bis 2006 als 2. Kassierer und von 1994 bis 2017 als Pressewart. Peter van Hekeren zeichnet sich durch unermüdliches Wirken im Traditions- und Sportbereich besonders aus. Im Jahr 1998/1999 war er Dalbker Schützenkönig, davor einige Male Thronmitglied. 

Wir beglückwünschen Peter van Hekeren zu dieser Auszeichnung.