Drucken

Ende März konnte die erste Veranstaltung im Jahr 2022 stattfinden. Unsere Jahreshauptversammlung ist jedes Jahr die erste Mitgliederversammlung, bei der die Weichen für das Vereinsjahr gestellt werden. In diesem Jahr musste nur der erweiterte Vorstand gewählt werden, der geschäftsführende Vorstand wird alle zwei Jahre gewählt.

Alle Amtsinhaber hatten sich im Vorfeld bereit erklärt, im Falle der Wahl das Amt weiterzuführen. So konnte Blockwahl für die jeweiligen Bereiche stattfinden.

Der Vorstand der Dalbker Schützen setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender und Oberst Dr. Maik Hollmann, 2. Vorsitzender Hans-Jürgen Schlingmann, 1. Schriftführer Andreas Wibbe, 1. Kassierer Stefan Bockhorst und Bataillonsführer Markus Schwarz. Dazu als 2. Schriftführer Hans-Joachim Koci, 2. Kassiererin Bettina Güse, stellvertretender Bataillonsführer Ralf Ciesla, Mediensprecher Jens-Peter Weise und Thomas Dresselhaus sowie vier Bezirksleiter Ingo Vormfenne, Frank Flache, Jens Schlingmann und Michael Bartke. Weiterhin als Beisitzer Marc Hagemann, Torsten Pollmann, Marcus Herbst und Thomas Bornemann sowie Sportleiter Jona Brechmann und der stellvertretende Sportleiter Ingo Vormfenne. 

Bei den Kassenprüfern schied nach 3-jähriger Tätigkeit Bianca Flache aus. Bei der Neuwahl hatte Kira Höwekenmeier mehr Stimmen als Peter Flockenhaus und prüft im nächsten Jahr die Kasse mit Jannik Wißmann und Alina Vormfenne.

Die zweite Langzeitmeisterschaft, die sehr gut angenommen wurde, war mit der Jahreshauptversammlung zu Ende gegangen und so wurden die Gewinner mit einer Urkunde und einem Preis ausgezeichnet.

Bei den Damen belegte Kirsten Weise den ersten Platz, bei den Schützen konnte sich Dominik Martinschledde durchsetzen. Er hat als einziger Teilnehmer beim KK-Schießen auf 50 m die maximale Ringzahl von 100 erzielt. In der Altersklasse gewann Jens Schlingmann und in der Seniorenklasse Jens-Peter Weise. Das beste Mannschaftsergebnis erzielte „Die Wolpertinger“ mit Jörg Deitlaff, Bodo Güse und Markus Schwarz. 

Der Verein zählt zum Jahresende 2021 461 Mitglieder, 9 mehr als im Vorjahr. Das ist ein gutes Fundament für die kommenden Neuerungen. 282 Schützenbrüder und 179 Schützenschwestern mit einem gemeinsamen Durchschnittsalter von knapp 49 Jahren.

Zurzeit finden die weiteren Maßnahmen zur Modernisierung im Vereinsheim statt. Durch die Installation einer elektronischen Anlage zur digitalisierten Auswertung der Wettkämpfe kann der Luftgewehrstand umgebaut werden. Danach ist er ein Mehrzweckraum, der mit wenig Aufwand als ein weiterer Gesellschaftsraum genutzt werden kann. Das Vereinsheim wird damit eine attraktive Sport- und Gesellschaftsstätte für uns alle und viele gemeinsame Aktivitäten.